[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

[Home]>[Die Imitationskirche]>[40. Menschen sind elektromagnetische Wesen]

 

Dieses ist das 40. Kapitel von "Die Imitationskirche."

 

40. Menschen sind elektromagnetische Wesen

Frank L. Preuss

 

Im vorletzten Kapitel, 38. Wellen, hatten wir uns mit Wellen beschäftigt, und zwar mit mechanischen Wellen und mit elektromagnetischen Wellen. Da ging es insbesondere um den Zusammenhang zwischen der wissenschaftlichen Seite dieses Themas und der geistigen.

Ein Gesichtspunkt, der dort herausgehoben wurde, war, daß elektromagnetische Wellen eigentlich etwas sind, was völlig in den geistigen Bereich gehört, da sie mit unseren Sinnen, unseren äußeren Sinnen, nicht wahrgenommen werden können.

Ich bringe jetzt eine Passage aus einem Buch, die sich hauptsächlich mit elektromagnetischen Wellen im Bereich des Menschen beschäftigt.

Ein Bereich davon ist Electromyographie, das Studium von elektrischen Strömen, die sich in den Fasern von Muskeln bei Körperbewegungen bilden.

Das Buch hat den Titel The Holographic Universe und wurde von Michael Talbot verfaßt. Es kommt aus dem Jahr 1991 und ich nehme die Passage von einer Ausgabe aus dem Jahre 2011. Diese Ausgabe ist wahrscheinlich nicht geändert worden, der Autor starb im Jahre 1992.

Hier nun die Passage von The Holographic Universe:

 

Während der letzten zwanzig Jahre hat Valery Hunt, eine physische Therapeutin und Professorin der Kinesiologie an der UCLA, eine Möglichkeit entwickelt, die Existenz des menschlichen Energiefeldes experimentell zu bestätigen. Die Medizinwissenschaft hat lange gewußt, daß Menschen elektromagnetische Wesen sind. Ärzte benutzen routinemäßig Elektrokardiogramme (EKG) oder Unterlagen der elektrischen Aktivitäten des Herzens, und Elektroenzephalographen, um Elektroenzephalogramme (EEG) der elektrischen Aktivität des Gehirns zu machen. Hunt hat entdeckt, daß ein Elektromyograph, ein Gerät, das zum Messen von elektrischen Aktivitäten in den Muskeln benutzt wird, auch das Vorhandensein von Elektrizität im menschlichen Energiefeld auffinden kann.

Obwohl Hunts ursprüngliche Forschung das Studium menschlicher Muskelbewegung beinhaltete, fing sie sich an für das Energiefeld zu interessieren, nachdem sie auf eine Tänzerin stieß, die sagte, sie benutze ihr eigenes Energiefeld, um ihr zu helfen zu tanzen. Dies inspirierte Hunt, Elektromyogramme (EMG) zu machen von der elektrischen Aktivität der Muskeln der Frau während sie tanzte, und auch die Auswirkung zu studieren, die Heiler auf die elektrische Tätigkeit in den Muskeln von Menschen haben, die geheilt werden. Ihre Forschung weitete sich schließlich aus und schloß Individuen ein, die das menschliche Energiefeld sehen konnten, und hier war es, daß sie einige ihrer bedeutendsten Entdeckungen machte.

Die normale Frequenzbandbreite elektrischer Aktivität im Gehirn ist zwischen 0 und 100 Schwingungen pro Sekunde (sps) und die meiste Aktivität kommt zwischen 0 und 30 sps vor. Muskelfrequenz geht bis etwa 225 sps hoch. Und das Herz geht bis etwa 250 sps hoch, doch hier ist es, wo elektrische Aktivität im Zusammenhang mit der biologischen Funktion abfällt. Zusätzlich hierzu entdeckte Hunt, daß die Elektroden des Elektromyographs ein anderes Energiefeld, das vom Körper ausstrahlt, aufnehmen konnten und das viel feiner und geringer in der Amplitude war, als die herkömmlich bekannten Körper-Elektrizitäten, doch mit Frequenzen, von durchschnittlich zwischen 100 und 1600 sps, und die manchmal sogar höher gingen. Anstatt vom Gehirn, Herz oder Muskeln, auszugehen, war das Feld außerdem am stärksten in den Gebieten des Körpers, die in Verbindung mit Chakras stehen. „Das wissenschaftliche Modell, dem ich mich mein ganzes Leben lang angeschlossen hatte, konnte diese Ergebnisse einfach nicht erklären.“
[Ronald S. Miller, “Bridging the Gap: An Interview with Valerie Hunt,” Science of Mind (October 1983), p. 12.]

Hunt entdeckte auch, daß wenn ein Aura-Leser eine besondere Farbe in dem Energiefeld der Person sah, das Elektromyograph immer ein besonderes Muster von Frequenzen aufnahm, von denen Hunt lernte, sie mit der Farbe in Verbindung zu bringen. Sie war in der Lage dies Muster auf einem Oszilloskop zu sehen, einem Gerät, das elektrische Wellen in sichtbare Muster auf einem monochromatischen Video-Display-Bildschirm umwandelt. Wenn ein Aura-Leser zum Beispiel Blau in dem Energiefeld einer Person sah, konnte Hunt bestätigen, daß es Blau war indem sie das Muster auf dem Oszilloskope ansah. Bei einem Experiment testete sie sogar acht Aura-Leser gleichzeitig, um sehen, ob sie mit dem Oszilloskop übereinstimmten, sowie auch miteinander. „Es war das Gleiche, auf der ganzen Linie,“ sagte Hunt.
[Private Kommunikation mit dem Autor, 7. February 1990.]

Als Hunt die Existenz des menschlichen Energiefeldes bestätigte, war sie, auch, davon überzeugt, daß die holographische Idee ein Modell anbietet, es zu verstehen. Zusätzlich zu seinem Frequenz-Aspekt, hob sie hervor, daß das Energiefeld, und in Wirklichkeit das gesamte elektrische System des Körpers, auf eine andere Art holographisch ist. Wie die Information in einem Hologramm, sind diese Systeme global überall im Körper verteilt. Zum Beispiel ist die elektrische Aktivität, die von einem Elektroencephalograph gemessen wird, im Gehirn am stärksten, eine EEG-Ablesung kann aber auch gemacht werden, indem eine Elektrode am Zeh befestigt wird. Ebenso kann ein EKG am kleinen Finger aufgenommen werden. Es ist stärker und höher in der Amplitude im Herz, doch seine Frequenz und sein Muster sind die gleichen überall im Körper. Hunt glaubt, dies sei bedeutend. Obwohl jeder Abschnitt von dem, was sie „holographische Feld-Realität“ der Aura nennt, Aspekte des gesamten Energiefeldes enthält, sind verschiedene Abschnitte nicht absolut identisch miteinander. Diese verschiedenen Amplituden halten das Energiefeld davon ab, ein statisches Hologramm zu sein, und erlauben es anstatt, dynamisch und fließend zu sein, sagt Hunt.

Eins der erstaunlichsten Ergebnisse von Hunt ist, daß sich gewisse Begabungen und Fähigkeiten auf die Anwesenheit von besonderen Frequenzen in dem Energiefeld einer Person zu beziehen scheinen. Sie hat gefunden, daß wenn die Hauptausrichtung des Bewußtseins einer Person auf die materielle Welt ausgerichtet ist, die Frequenzen ihres Energiefeldes dazu neigen, in dem niedrigeren Bereich zu sein und nicht zu weit entfernt sind von den 250 sps der biologischen Frequenzen des Körpers. Zusätzlich zu diesen, haben Leute, die übernatürliche Fähigkeiten haben oder die Heilfähigkeiten haben, auch Frequenzen von grob 400 bis 800 sps in ihrem Feld. Leute die in Trance gehen können und anscheinend andere Informationsquellen durch sich channeln, überspringen diese „übernatürliche Fähigkeiten habenen“ Frequenzen vollständig und agieren in einem engen Bereich zwischen 800 und 900 sps. „Leute die übernatürliche Fähigkeiten haben, haben überhaupt keine Breite,“ erklärt Hunt. „Sie sind da oben in ihrem eigenen Feld. Es ist genau festgelegt, und sie sind buchstäblich fast außerhalb von ihm.“
[Private Kommunikation mit dem Autor, 7. Februar 1990.]

Leute die Frequenzen über 900 sps haben sind, was Hunt mystische Persönlichkeiten nennt. Während Leute mit übernatürlichen Fähigkeiten und Trance-Medien oft nur Kanäle von Information sind, besitzen Mystiker die Weisheit zu wissen, was mit der Information anzufangen ist, sagt Hunt. Sie sind sich des kosmischen Zusammenhanges aller Dinge bewußt und haben Kontakt mit jeder Stufe menschlicher Erfahrung. Sie sind in der gewöhnlichen Realität verankert, haben aber oft übernatürliche und Trance-Fähigkeiten. Ihre Frequenzen dehnen sich jedoch auch oft weit über die Bereiche aus, die mit diesen Fähigkeiten in Verbindung stehen. Indem Hunt ein modifiziertes Elektromyogramm benutzt (ein Elektromyogramm kann normalerweise nur Frequenzen bis zu 20.000 sps entdecken), ist sie auf Individuen gestoßen, die Frequenzen so hoch wie 200.000 sps in ihrem Energiefeld haben. Dies ist faszinierend, denn mystische Überlieferungen haben oft auf hoch-geistige Individuen hingewiesen, die höhere Schwingungen als normale Leute besitzen. Falls Hunts Ergebnisse korrekt sind, scheinen sie diesen Behauptungen Glaubwürdigkeit hinzuzufügen.

 

Dies war also die Passage aus dem Buch The Holographic Universe von Michael Talbot.

“Bestimmte Begabungen und Fähigkeiten stehen in Zusammenhang mit dem Vorhandensein von besonderen Frequenzen in dem Energiefeld der Person,” ist eine Aussage von ihm.

Der Zustand der geistigen Entwicklung einer Person kann also eigentlich gemessen werden und das nicht auf geistige Art, sondern auf eine technische Art, in dem die Schwingungen des Energiefeldes gemessen werden und das wird in Schwingungen pro Sekunde oder Hertz ausgedrückt. Dies ist nun besonders interessant, wenn die Person ein seelisches oder ein physisches Problem hat. Und da alle physischen Probleme in Wirklichkeit seelische Problem sind, braucht man nur die Schwingungen und die Schwingungsmuster des Energiefeldes messen und hat eine Diagnose und kann damit der Person helfen.

Nun stelle man sich einmal vor, solch einen Elektromyograph (EMG) gäbe es in jedem Krankenhaus, in jeder Arztpraxis und in jedem Kirchengebäude. Man könnte dort hingehen und eine Münze einwerfen und die Maschine würde einem sagen, was mit der Psyche der Seele verkehrt ist. Man könnte der Maschine auch seine Email-Adresse geben und sie würde einem ein Password zuschicken und man könnte alle Einzelheiten zuhause studieren. Man könnte sofort damit anfangen, seine schlimmsten Fehler zu ändern. In kürzester Zeit wäre man die Jakobsleiter hinauf und dicht am Himmel.

„Während der letzten zwanzig Jahre hat Valery Hunt, eine physische Therapeutin und Professorin der Kinesiologie an der UCLA, eine Möglichkeit entwickelt, die Existenz des menschlichen Energiefeldes experimentell zu bestätigen.“

Weil Michael Talbot sein Buch The Holographic Universe im Jahr 1991 geschrieben hat, ist diese Technologie also seit den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts bekannt, also seit Jahrzehnten. Warum hat sich dieses Wissen nicht in Windeseile über die gesamte Oberfläche des Planeten Erde verbreitet?

Wenn man über diese Frage nachdenkt, dann erhält man einen Eindruck davon, was bei uns in unseren Wissenschaft so vor sich geht. Die gesamte Misere unserer Wissenschaft wird sichtbar. Und nicht nur das, auch die gesamte Misere unserer Religionen wird sichtbar und das ist sogar noch schwerwiegender, denn diese Leute sollten sich ja um unser Seelenleben kümmern, was viel wichtiger ist, als das unserer Körper.

Und wenn das Seelenleben in Ordnung gebracht ist, dann wird das in Ordnung bringen des Körpers automatisch passieren.

Dieses Problem, daß wir solche Maschinen nicht haben, hebt auch sehr schön die Ähnlichkeiten hervor, die zwischen Wissenschaftler und Religionisten bestehen. Beide haben in Wahrheit ein Hauptanliegen und das ist ihr Einkommen. Und das ist es, warum beide an ihrer Religion interessiert sind und nicht an Gott. Beide sind Materialisten und verteidigen ihre materielle Religion. Die Wissenschaftler direkt und die Religionisten in dem sie die Menschen täuschen und sie glauben machen, daß sie sie zu Gott führen können, doch in Wirklichkeit führen sie sie direkt in den Abgrund.

Beide, die Religionisten und die Wissenschaftler, würden nicht mehr benötigt werden, wenn jedermann einfach seine Unzulänglichkeiten erkennen könnte und Abhilfe schaffen könnte. Religionisten würden unnötig werden und die gesamte medizinische Industrie mit Krankenhäusern, Arztpraxen, Apotheken, mit anderen Worten der gesamten Pharmaindustrie, würde zusammenbrechen. Alle Krankenkassen könnten einpacken.

Eine solche Maschine könnte also ganz allgemein eingesetzt werden, und daß dies nicht geschehen ist, ist eigentlich Sabotage. Die allgemeine Öffentlichkeit wird damit sabotiert. Und schuldig sind viele Leute, doch Regierungen am meisten. Sie könnten wirklich etwas für die Menschen tun, doch sie erliegen den Interessengruppen. Es ist Sabotage und Hochverrat.

Mit einem Elektromyograph kann man also eigentlich die Seele vermessen. Man kann Einzelheiten der menschlichen Seele finden und messen.

Valery Hunt sagt, während Leute mit übernatürlichen Fähigkeiten und Trance-Medien oft nur Kanäle von Information sind, besitzen Mystiker die Weisheit zu wissen, was mit der Information anzufangen ist.

Und dann sagt sie, daß solche Menschen oft übernatürliche und Trance-Fähigkeiten haben.

Doch es gibt sogar Leute, die Mystiker sind und zusätzlich Zugang zum geistigen Reich haben, ohne daß sie Trance-Fähigkeiten haben. Sie machen es ohne Trance. Sie tun es, ohne ihre normalen Fähigkeiten zu verlieren.

Das beste Beispiel, das mir dazu einfällt, ist Emanuel Swedenborg und Swedenborg, genau so wie Jakob Lorber und Bertha Dudde, war eine Person, die den Unterschied zwischen der wahren Kirche und der mensch-gemachten Kirche, der Imitationskirche, verstand, und die Imitationskirchen entlarvte.

Alle drei werden von den Imitationskirchen gehaßt und wenn man in einen sogenannten christlichen Buchladen geht, hat man so gut wie keine Chance dort ihre Werke zu finden.

Sehen Sie sich mal ein Beispiel an, das aus dem Werk von Emanuel Swedenborg stammt: 41. Swedenborg und die beiden Zeugen. Es ist das nächste Kapitel in diesem Buch Die Imitationskirche.

Ein typischer Vertreter von Autoren, die man in sogenannten christlichen Buchläden finden kann, ist William Barclay. Sehen Sie sich folgendes an: 27. Diotrephes, der Mann der Orthodoxie.

Der ganze Zweck solcher Autoren wie William Barclay ist, sogenannte Christen völlig in der weltlichen Welt verankert zu behalten und sie als Mitglieder des Regimentes des Antichristen zu behalten.

Machen Sie sich mit elektromagnetischen Wellen vertraut, dann wird Ihr Verständnis für die geistige Welt ein viel praktischeres werden, denn diese elektromagnetischen Wellen sind die geistige Welt.

B.D. NR. 8648
Wenn euch gesagt wird, die Seele des Menschen geht in das jenseitige Reich ein, so versteht ihr noch nicht recht, was unter letzterem alles zu verstehen ist: Alles außerhalb des Erdenlebens ist Jenseits. Und alle Gestirne bergen Geistiges in den verschiedensten Entwicklungsgraden, wo wahrlich jede Seele ihren Entwicklungsgang fortsetzen kann, wenn sie nicht so hartnäckig in ihrem Widerstand verharrt, daß sie in schöpfungslosen Räumen ihr Unwesen treibt zur eigenen Qual.

Alle Wellen, die nicht mechanische Wellen sind, also alle elektromagnetische Wellen, also alle Wellen, die wir nicht mit unseren äußeren Sinnen wahrnehmen können, sind übernatürliche Dinge, und sind deshalb außerhalb des Erdenlebens, und sind deshalb Jenseits - sind Geistiges.

Das ist ja gerade das Interessante bei unseren einfältigen Wissenschaftlern, daß sie sich dauernd mit High-Tech-Dingen, wie elektromagnetischen Vorgängen beschäftigen, und nicht wissen, daß es eigentlich geistige Dinge sind, Dinge also, die sie immer als nicht existierend betrachten.

Und das Gleiche trifft auf unsere einfältigen Geistlichen zu, die elektromagnetische Geräte benutzen, und nicht merken, daß sie auf geistiger Ebene kommunizieren, wenn sie ein Mobiltelefon benutzen, weil sie von wirklich geistigen Dingen keine Ahnung haben. Nur sind sie noch schlimmer dran, denn sie geben ja vor, Spezialisten in geistigen Dingen zu sein, und deshalb bezeichnet sie Jesus als Heuchler und Pharisäer, Menschen also, die Kinder der Hölle sind.

Jetzt folgt eine Liste, sie ist eine Zusammenfassung der oben gegebenen Daten:

 

Tafel 1: Frequenzen des Bereichs der elektrischen Aktivität in Schwingungen per Sekunde (sps)
Beschreibung Frequenzbereich
Von (sps)Bis   (sps)
Normalerweise im Gehirn 0100
mit der am meisten auftretenden Aktivität zwischen 030
Muskelfrequenz geht hoch bis zu etwa 225
Herzfrequenz geht hoch bis etwa 250
Chakras 1001600
Die Hauptaufmerksamkeit des Bewußtseins einer Person ist auf die materielle Welt 0250
Menschen, die übernatürliche Begabungen oder Fähigkeiten zu heilen haben 400800
Menschen, die in eine Trance gehen und anscheinend andere Informationsquellen durch sich channeln können 800900
Mystische Persönlichkeiten >900
Individuen   <200,000

 

Wenn man sich diese Tafel ansieht, dann bekommt man den Eindruck, daß sie nach oben hin offen ist, und das bedeutet, daß unsere Möglichkeit geistig zu wachsen auch nach oben hin offen ist, und das trifft sogar auch auf unser Leben nach diesem Leben hier auf der Erde zu.

Diese elektrische Aktivität ist aber eine übernatürliche Aktivität und das heißt, daß wir sie mit unseren äußeren Sinnen nicht wahrnehmen können und das wiederum hat den Grund, damit wir nicht süchtig danach werden und sie aus falschen Motiven heraus suchen und anstreben. Geistig zu wachsen muß aus freiem Willen heraus angestrebt werden; es muß von uns selbst kommen, ohne daß wir dafür materiell oder körperlich belohnt werden.

 

Dieses ist das Ende von "Menschen sind elektromagnetische Wesen

Zur englischen Version dieses Kapitels: Humans are electromagnetic beings

Zu Kapitel: [41]

 

 

[Home]>[Die Imitationskirche]>[40. Menschen sind elektromagnetische Wesen]

[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

Die Adresse dieser Webpage ist:
http://www.fpreuss.com/de2/de240.htm