[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

[Home]>[Verschiedenes]>[2. Studierhilfen]>[2.1 Glaubensprinzipien]

2. Studierhilfen

2.1 Glaubensprinzipien

 

Glaubensprinzipien

Im Folgenden haben wir Glaubensprinzipien aus der Bibel aufgelistet. In 1. Timotheus 6,11 werden wir aufgefordert, unermüdlich nach Glauben zu streben. Diese Liste soll dieses Streben erleichtern. Es wird empfohlen, diese Liste zu erweitern. Wenn immer wir einen Vers finden, der unseren Glauben stärkt, sollten wir ihn dazufügen. Dieses Thema Glaube ist ausführlich behandelt in dem Onlinebuch "Kann man Glauben messen?" Sie finden es unter:

Home > Kann man Glauben messen?

Wenn wir durch diese Liste gehen wird unser Glauben wachsen, denn diese Schriftstellen werden uns daran erinnern, als Glaubende zu wandeln.

 

1. Aus dem Alten Testament

 

1Mo 1,1
Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.

1Mo 1,3
Und Gott sprach: Es werde Licht! und es ward Licht.

1Mo 1,6-30
Gott sprach. So es geschah also.

1Mo 15,6
Abram glaubte dem Herrn, und das rechnete er ihm zur Gerechtigkeit.

Diese Aussage wird auch in den folgenden Stellen gefunden:

Hab 2,4
Röm 1,17
Röm 4,3
Röm 4,9
Röm 4,22
Röm 5,1
Gal 3,6
Gal 3,11
Eph 2,8
Phil 3,9
Hebr 10,38
Hebr 11,7
Jak 2,23

2Mo 14,30-31
Also half der Herr Israel an dem Tage von der Ägypter Hand. Und sie sahen die Ägypter tot am Ufer des Meeres und die große Hand, die der Herr an den Ägyptern erzeigt hatte. Und das Volk fürchtete den Herrn, und sie glaubten ihm und seinem Knecht Mose.

5Mo 4,9
Hüte dich nur und bewahre deine Seele wohl, daß du nicht vergessest der Geschichten, die deine Augen gesehen haben, und daß sie nicht aus deinem Herzen kommen all dein Leben lang. Und sollst deinen Kindern und Kindeskindern kundtun.

Jos 23,14
Ihr sollt wissen von ganzem Herzen und von ganzer Seele, daß nicht ein Wort gefehlt hat an all dem Guten, das der Herr, euer Gott, euch verheißen hat. Es ist alles gekommen und keins ausgeblieben.

1Sam 3,19
Samuel aber nahm zu, und der Herr war mit ihm, und fiel keines unter allen seinen Worten auf die Erde.

Ps 12,2-5
Einer redet mit dem andern unnütze Dinge; sie heucheln und lehren aus uneinigem Herzen. Der Herr wolle ausrotten alle Heuchelei und die Zunge, die da stolz redet, die da sagen: Unsere Zunge soll Oberhand haben, uns gebührt zu reden; wer ist unser Herr?

Ps 15,4
Wer sich selbst zum Schaden schwört und hält es.

Ps 33,6
Der Himmel ist durch das Wort des Herrn gemacht und all sein Heer durch den Geist seines Mundes.

Ps 33,9
Denn so er spricht, so geschieht's; so er gebeut, so stehet's da.

Ps 116,10
Denn so er spricht, so geschieht's.

Spr 15,28
Das Herz des Gerechten ersinnt, was zu antworten ist.

Jes 7,9
Gläubt ihr nicht so bleibt ihr nicht.

Jes 28,16
Wer glaubt, der flieht nicht.

Hab 2,4
Siehe, wer halsstarrig ist, der wird keine Ruhe in seinem Herzen haben; der Gerechte aber wird seines Glaubens leben.

 

2. Aus dem Munde Jesu

 

Mt 9,22
Dein Glaube hat dir geholfen.

Mt 9,29
Euch geschehe nach eurem Glauben.

Mt 12,37
Aus deinen Worten wirst du gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden.

Mt 17,20
Denn wahrlich ich sage euch: So ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so mögt ihr sagen zu diesem Berge: Hebe dich von hinnen dorthin! so wird er sich heben; und euch wird nichts unmöglich sein.

Mt 21,21-22
Wahrlich ich sage euch: So ihr Glauben habt und nicht zweifelt, so werdet ihr nicht allein solches mit dem Feigenbaum tun, sondern, so ihr werdet sagen zu diesem Berge: Hebe dich auf und wirf dich ins Meer! so wird's geschehen. Und alles, was ihr bittet im Gebet, so ihr glaubet, werdet ihr's empfangen.

Mk 5,34
Dein Glaube hat dich gesund gemacht.

Mk 5,36
Jesus aber hörte alsbald die Rede, die da gesagt ward, und sprach zu dem Obersten der Schule: Fürchte dich nicht, glaube nur!

Mk 9,23
Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.

Mk 11,22-25
Habt Glauben an Gott. Wahrlich, ich sage euch: Wer zu diesem Berge spräche: Hebe dich und wirf dich ins Meer! und zweifelte nicht in seinem Herzen, sondern glaubte, daß es geschehen würde, was er sagt, so wird's ihm geschehen, was er sagt. Darum sage ich euch: Alles, was ihr bittet in eurem Gebet, glaubet nur, daß ihr's empfangen werdet, so wird's euch werden. Und wenn ihr stehet und betet, so vergebet, wo ihr etwas wider jemand habt, auf daß auch euer Vater im Himmel euch vergebe eure Fehler.

Mk 16,17-18
Die Zeichen aber, die da folgen werden denen, die da glauben, sind die: in meinem Namen werden sie Teufel austreiben, mit neuen Zungen reden. Schlangen vertreiben; und so sie etwas Tödliches trinken, wird's ihnen nicht schaden; auf die Kranken werden sie die Hände legen, so wird es besser mit ihnen werden.

Lk 1,37
Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich.

Lk 1,45
Und o selig bist du, die du geglaubt hast! denn es wird vollendet werden, was dir gesagt ist von dem Herrn.

Lk 8,50
Fürchte dich nicht, glaube nur, so wird sie gesund!

Lk 17,5-6
Und die Apostel sprachen zum Herrn: Stärke uns den Glauben! Der Herr aber sprach: Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn und sagt zu diesem Maulbeerbaum: Reiß dich aus und versetze dich ins Meer! so wird er euch gehorsam sein.

Lk 18,8
Doch wenn des Menschen Sohn kommen wird, meinst du, daß er auch werde Glauben finden auf Erden?

Lk 19,22
Aus deinem Munde richte ich dich, du Schalk.

Lk 22,32
Ich aber habe für dich gebeten, daß dein Glaube nicht aufhöre.

Joh 2,22-23
Da er nun auferstanden war von den Toten, gedachten seine Jünger daran, daß er dies gesagt hatte, und glaubten der Schrift und der Rede, die Jesus gesagt hatte. Als er aber zu Jerusalem war am Osterfest, glaubten viele an seinen Namen, da sie die Zeichen sahen, die er tat.

Joh 11,15
Auf daß ihr glaubt.

Joh 11,40
So du glauben würdest, du würdest die Herrlichkeit Gottes sehen.

Joh 14,12
Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun; denn ich gehe zum Vater.

Joh 20,27-29
Darnach spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und siehe meine Hände, und reiche dein Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott! Spricht Jesus zu ihm: Dieweil du mich gesehen hast, Thomas, glaubest du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!

 

3. Aus Paulus Briefen

 

Röm 1,17
Sintemal darin offenbart wird die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben; wie denn geschrieben steht: "Der Gerechte wird seines Glaubens leben."

Röm 4,17
Gott, der da ruft dem, was nicht ist, das es sei.

Röm 4,20 Er zweifelte nicht an der Verheißung Gottes durch Unglauben, sondern ward stark im Glauben und gab Gott die Ehre.

Röm 5,2
Durch welchen wir auch den Zugang haben im Glauben zu dieser Gnade.

Röm 10,8-11
Aber was sagt sie? "Das Wort ist dir nahe, in deinem Munde und in deinem Herzen." Dies ist das Wort vom Glauben, das wir predigen. Denn so du mit deinem Munde bekennst Jesum, daß er der Herr sei, und glaubst in deinem Herzen, daß ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du selig. Denn so man von Herzen glaubt, so wird man gerecht; und so man mit dem Munde bekennt, so wird man selig. Denn die Schrift spricht: "Wer an ihn glaubt, wird nicht zu Schanden werden."

Röm 10,17
So kommt der Glaube aus der Rede, das Reden aber aus dem Wort Gottes.

Röm 12,3
Daß niemand weiter von sich halte, als sich's gebührt zu halten, sondern daß er von sich mäßig halte, ein jeglicher, nach dem Gott ausgeteilt hat das Maß des Glaubens.

Röm 14,1
Den Schwachen im Glauben nehmet auf und verwirrt die Gewissen nicht.

Röm 14,23
Was aber nicht aus dem Glauben geht, das ist Sünde.

1Kor 1,28
Das Unedle vor der Welt und das Verachtete hat Gott erwählt, und das da nichts ist, daß er zunichte mache, was etwas ist.

1Kor 2,4-5
Mein Wort und meine Predigt war nicht in vernünftigen Reden menschlicher Weisheit, sondern in Beweisung des Geistes und der Kraft, auf daß euer Glaube bestehe nicht auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft.

1Kor 13,2
Und wenn ich hätte allen Glauben, also daß ich Berge versetzte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.

1Kor 13,13
Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

2Kor 1,24
Nicht daß wir Herren seien über euren Glauben, sondern wir sind Gehilfen eurer Freude; denn ihr stehet im Glauben.

2Kor 4,13
Dieweil wir aber denselbigen Geist des Glaubens haben, nach dem, das geschrieben steht: "Ich glaube, darum rede ich", so glauben wir auch, darum so reden wir auch.

2Kor 4,18
Uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig.

2Kor 5,7
Denn wir wandeln im Glauben, und nicht im Schauen.

2Kor 13,5
Versuchet euch selbst, ob ihr im Glauben seid; prüfet euch selbst! Oder erkennet ihr euch selbst nicht, daß Jesus Christus in euch ist? Es sei denn, daß ihr untüchtig seid.

Gal 2,20
Ich lebe aber; doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich in dem Glauben des Sohnes Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dargegeben.

Gal 3,2
Das will ich allein von euch lernen: Habt ihr den Geist empfangen durch des Gesetzes Werke oder durch die Predigt vom Glauben?

Gal 3,5
Der euch nun den Geist reicht und tut solche Taten unter euch, tut er's durch des Gesetzes Werke oder durch die Predigt vom Glauben?

Gal 3,7
So erkennet ihr ja, daß, die des Glaubens sind, das sind Abrahams Kinder.

Gal 3,8
Die Schrift aber hat es zuvor gesehen, daß Gott die Heiden durch den Glauben gerecht macht; darum verkündigte sie dem Abraham: "In dir sollen alle Heiden gesegnet werden."

Gal 3,9
Also werden nun, die des Glaubens sind, gesegnet mit dem gläubigen Abraham.

Gal 3,14
Auf daß der Segen Abrahams unter die Heiden käme in Christo Jesu und wir also den verheißenen Geist empfingen durch den Glauben.

Gal 5,6
Denn in Christo Jesu gilt der Glaube, der durch die Liebe tätig ist.

Eph 1,18-19
Erleuchtete Augen eures Verständnisses, daß ihr erkennen möget, welche da sei die Hoffnung eurer Berufung, und welcher sei der Reichtum seines herrlichen Erbes bei seinen Heiligen, und welche da sei die überschwengliche Größe seiner Kraft an uns, die wir glauben nach der Wirkung seiner mächtigen Stärke.

1Thess 1,3
Wir denken an euer Werk im Glauben und an eure Arbeit in der Liebe und an eure Geduld in der Hoffnung, welche ist unser Herr Jesus Christus, vor Gott und unserm Vater.

2Thess 1,3
Euer Glauben wächst sehr, und die Liebe eines jeglichen unter euch allen nimmt zu gegeneinander.

2Thess 1,11
Und derhalben beten wir auch allezeit für euch, daß unser Gott euch würdig mache zur Berufung und erfülle alles Wohlgefallen der Güte und das Werk des Glaubens in der Kraft.

2Thess 3,2
Denn der Glaube ist nicht jedermanns Ding.

1Tim 1,18-19
Dies Gebot befehle ich dir, daß du eine gute Ritterschaft übest und habest den Glauben und gutes Gewissen, welches etliche von sich gestoßen und am Glauben Schiffbruch erlitten haben.

1Tim 6,10-12
Denn Geiz ist eine Wurzel alles Übels; das hat etliche gelüstet und sind vom Glauben irregegangen und machen sich selbst viel Schmerzen. Aber du, Gottesmensch, fliehe solches! Jage aber nach der Gerechtigkeit, der Gottseligkeit, dem Glauben, der Liebe, der Geduld, der Sanftmut; kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, dazu du auch berufen bist und bekannt hast ein gutes Bekenntnis vor vielen Zeugen.

1Tim 6,20-21
Meide die ungeistlichen, losen Geschwätze und das Gezänke der falsch berühmten Kunst, welche etliche vorgeben und gehen vom Glauben irre.

Phlm 6
Daß der Glaube, den wir miteinander haben, in dir kräftig werde durch Erkenntnis alles des Guten, das ihr habt in Christo Jesu.

 

4. Aus dem Hebräerbrief

 

Hebr 3,19
Und wir sehen, daß sie nicht haben können hineinkommen um des Unglaubens willen.

Hebr 4,2-3
Denn es ist uns auch verkündigt gleichwie jenen; aber das Wort der Predigt half jenen nichts, da nicht glaubten die, so es hörten. Denn wir, die wir glauben, gehen in die Ruhe.

Hebr 6,12
Daß ihr nicht träge werdet, sondern Nachfolger derer, die durch Glauben und Geduld ererben die Verheißungen.

Hebr 10,22-23
So lasset uns hinzugehen mit wahrhaftigem Herzen in völligem Glauben, besprengt in unsern Herzen und los von dem bösen Gewissen und gewaschen am Leibe mit reinem Wasser; und lasset uns halten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat.

Hebr 10,38-39
Der Gerechte aber wird des Glaubens leben, Wer aber weichen wird, an dem wird meine Seele keinen Gefallen haben." Wir aber sind nicht von denen, die da weichen und verdammt werden, sondern von denen, die da glauben und die Seele erretten.

Hebr 11,1
Es ist aber der Glaube eine gewisse Zuversicht des, das man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, das man nicht sieht.

Hebr 11,3
Durch den Glauben merken wir, daß die Welt durch Gottes Wort fertig ist, daß alles, was man sieht, aus nichts geworden ist.

Hebr 11,6
Aber ohne Glauben ist's unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muß glauben, daß er sei und denen, die ihn suchen, ein Vergelter sein werde.

Hebr 11,7
Durch den Glauben hat Noah Gott geehrt und die Arche zubereitet zum Heil seines Hauses, da er ein göttliches Wort empfing über das, was man noch nicht sah; und verdammte durch denselben die Welt und hat ererbt die Gerechtigkeit, die durch den Glauben kommt.

Hebr 12,2
und aufsehen auf Jesum, den Anfänger und Vollender des Glaubens.

Hebr 13,7
Gedenkt an eure Lehrer, die euch das Wort Gottes gesagt haben; ihr Ende schaut an und folgt ihrem Glauben nach.

 

5. Aus anderen Briefen

 

Jak 1,3-4
Und wisset, daß euer Glaube, wenn er rechtschaffen ist, Geduld wirkt. Die Geduld aber soll festbleiben bis ans Ende, auf daß ihr seid vollkommen und ganz und keinen Mangel habet.

Jak 1,6-8
Er bitte aber im Glauben und zweifle nicht; denn wer da zweifelt, der ist wie die Meereswoge, die vom Winde getrieben und gewebt wird. Solcher Mensch denke nicht, daß er etwas von dem Herrn empfangen werde. Ein Zweifler ist unbeständig in allen seinen Wegen.

Jak 2,5
Hat nicht Gott erwählt die Armen auf dieser Welt, die am Glauben reich sind und Erben des Reichs, welches er verheißen hat denen, die ihn liebhaben?

Jak 2,17
Also auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, ist er tot an ihm selber.

Jak 2,23
Und ist die Schrift erfüllt, die da spricht: "Abraham hat Gott geglaubt, und das ist ihm zur Gerechtigkeit gerechnet," und er ward ein Freund Gottes geheißen.

Jak 5,15
Und das Gebet des Glaubens wird dem Kranken helfen, und der Herr wird ihn aufrichten

1Petr 1,5-9
Euch, die ihr aus Gottes Macht durch den Glauben bewahrt werdet zur Seligkeit, die bereitet ist, daß sie offenbar werde zu der letzten Zeit. In derselben werdet ihr euch freuen, die ihr jetzt eine kleine Zeit, wo es sein soll, traurig seid in mancherlei Anfechtungen, auf daß euer Glaube rechtschaffen und viel köstlicher erfunden werde denn das vergängliche Gold, das durchs Feuer bewährt wird, zu Lob, Preis und Ehre, wenn nun offenbart wird Jesus Christus, welchen ihr nicht gesehen und doch liebhabt und nun an ihn glaubet, wie wohl ihr ihn nicht sehet, und werdet euch freuen mit herrlicher und unaussprechlicher Freude und das Ende eures Glaubens davonbringen, nämlich der Seelen Seligkeit.

1Petr 5,9
Dem Teufel widerstehet, fest im Glauben, und wisset, daß ebendieselben Leiden über eure Brüder in der Welt gehen.

1Joh 5,4-5
Denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. Wer ist aber, der die Welt überwindet, wenn nicht, der da glaubt, daß Jesus Gottes Sohn ist?

1Joh 5,13-15
Solches habe ich euch geschrieben, die ihr glaubet an den Namen des Sohnes Gottes, auf daß ihr wisset, daß ihr das ewige Leben habt, und daß ihr glaubet an den Namen des Sohnes Gottes. Und das ist die Freudigkeit, die wir haben zu ihm, daß, so wir etwas bitten nach seinem Willen, so hört er uns. Und so wir wissen, daß er uns hört, was wir bitten, so wissen wir, daß wir die Bitte haben, die wir von ihm gebeten haben.

Jude 20
Ihr aber, meine Lieben, erbauet euch auf euren allerheiligsten Glauben durch den heiligen Geist und betet.

 

Zur nächsten Studierhilfe:
2.2 Die Reden des Hiob

Zurück zur Liste Studierhilfen:
2. Studierhilfen

 

[Home]>[Verschiedenes]>[2. Studierhilfen]>[2.1 Glaubensprinzipien]

[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

Die Adresse dieser Seite ist:
http://www.fpreuss.com/de3/de30201.htm